Remote NDIS based Internet Device

S.Keller

New member
Hallo Nitrosamin
vielen Dank für Deinen Link, aber kannst Du bitte für einen "Normalsterblichen"
(= Nichtinformatiker) erklären, was ein "Remote NDIS based Internet Device" ist?
Danke schön.
 

New Yorker

Active member
RNDIS ist schon sehr speziell.

Ich habe den Wikipedia-Beitrag aus dem englischen ins Deutsche übersetzen lassen.

Quelle: RNDIS - Wikipedia

Und das kam dabei raus:
Die Remote Network Driver Interface Specification (RNDIS) ist ein proprietäres Microsoft-Protokoll, das hauptsächlich zusätzlich zu USB verwendet wird. Es bietet eine virtuelle Ethernet-Verbindung zu den meisten Versionen der Betriebssysteme Windows, Linux und FreeBSD. Mehrere Überarbeitungen einer Teil-RNDIS-Spezifikation sind von Microsoft erhältlich, es wurde jedoch beobachtet, dass Windows-Implementierungen Anforderungen ausgeben, die nicht in dieser Spezifikation enthalten sind, und undokumentierte Einschränkungen aufweisen.

Das Protokoll ist eng an die Programmierschnittstellen und -modelle von Microsoft gekoppelt, insbesondere an die Network Driver Interface Specification (NDIS), die für andere Betriebssysteme als Windows fremd sind. Dies erschwert die Implementierung von RNDIS auf Nicht-Microsoft-Betriebssystemen, aber Linux, FreeBSD, NetBSD und OpenBSD implementieren RNDIS nativ.

Das USB Implementers Forum (USB-IF) definiert mindestens drei nicht proprietäre Protokolle der USB-Kommunikationsgeräteklasse (USB CDC) mit vergleichbarer „virtueller Ethernet“-Funktionalität; Eines davon (CDC-ECM) ist älter als RNDIS und wird häufig für die Interoperabilität mit Nicht-Microsoft-Betriebssystemen verwendet, funktioniert jedoch nicht mit Windows.

Die meisten Android-Versionen verfügen über RNDIS USB-Funktionalität. Samsung-Smartphones verfügen beispielsweise über die Fähigkeit und nutzen RNDIS über USB, um als virtuelle Ethernet-Karte zu fungieren, die den Host-PC mit dem vom Telefon verwendeten Mobil- oder Wi-Fi-Netzwerk verbindet und so effektiv als mobiles Breitbandmodem oder WLAN fungiert Karte für mobiles Hotspot-Tethering.

Und wenn Dir das als "Nichtinformatiker" nichts sagt, dann solltest Du vielleicht damit anfangen und erstmal erklären, warum Du das wissen willst und wie Du RNDIS einsetzen willst.
 

S.Keller

New member
Hallo New Yorker
erst mal vielen Dank für die Übersetzung.
Ich habe über Deine Antwort nachgedacht, und ja, Du hast wirklich recht!
Ich sollte meine Frage(n) anders formulieren:
Also, unter Einstellungen "Bluetooth und Geräte/Geräte" ist nach einem Windows 11-Update (vor ca. 2 Tagen) das Gerät "Remote NDIS based Internet Device" eingetragen. Ich weiß nicht warum und ich weiß auch nicht zu was das gut ist. Ich habe gerade eben noch mal die Windows-Einstellungen aufgerufen und siehe da, der "Remote NDIS based Internet Device" ist nicht mehr! unter Geräte aufgeführt. Ich habe das Gerät nicht entfernt und habe auch sonst an den Windows-Einstellungen nichts verändert. Ich stehe hier jetzt ein bißchen ratlos da.
Kannst Du mir evtl. (bitte!) mit einfachen Worten erklären, zu was der "Remote NDIS based Internet Device" gut ist? Verstanden habe ich, das der "Remote NDIS based Internet Device" von "Microsoft" ist. Warum er unter "Bluetooth und Geräte" jetzt plötzlich nicht mehr aufgeführt ist, verstehe ich nicht! Vielen Dank für Deine Mühe und Hilfe. Grüße
 

KalleB

New member
Beispiel:
Handy per USB an einen Laptop angeschlossen.
USB-Tethering aktiviert, der Laptop geht also jetzt über die Mobilfunkverbindung des Handy in Internet und ich schreibe das hier.
1717258451535.png

So etwas könnte man auch statt über USB mit Bluetooth machen.
Dafür stellt Microsoft eine Schnittstelle (API) zur Verfügung, die das ermöglicht.
Die Spezifikationen dafür sind festgelegt in den Network Driver Interface Specification (NDIS).
Ich hoffe, mit einem realistischen Beispiel die Verwendung erklären zu können.
 

S.Keller

New member
an KBenda (u.a.):
Ich bin neu in diesem Forum.

Was ich nicht verstehe ist, das ich in diesem Forum fast immer beleidigt werde.
Ich versuche immer höflich und freundlich meine Fragen zu stellen.
Ich schreibe "Bitte" und freue mich, wenn mir jemand hilft und ich bedanke mich auch dafür.
Ich empfehle Dir, Dich in den "Knigge" einzulesen.
 

KBenda

Member
Was ich nicht verstehe ist, das ich in diesem Forum fast immer beleidigt werde.
Niemand ist hier im Forum beleidigend, ich habe die Beiträge gelesen und kann in keinem Beitrag eine Beleidigung gegen deine Person feststellen.
Es geht auch nicht darum, dass ich mir den Knigge durchsehe, sondern um deine Beiträge, die du:
in normaler Schrift/farbe und ohne unnötige Formatierungen einstellen kannst. Dies erleichtert das lesen der/deiner Beiträge und nervt auch nicht, wenn man sich als möglicher Helfer dir antworten möchte.
Daher kam von mir in deinen Beiträgen keine Antwort, da ich ehrlich keine "Muse" habe, mir dieses bunte Geschreibe durchzulesen. Fettschrift dient einer Hervorhebung, unterstrichene Wörter/Zeilen stellen im Grunde Links oder Verweise dar. Wenn du damit nur zum Spaß so großzügig umgehst, dann irritiert es den Leser, und eine hilfe für deine Fragen wird ausbleiben.
Dies zu deiner Information, von meiner Seite her, ohne jegliche Beleidigung. Und gehe davon aus, dass ich täglich, auch beruflich, Seiten im Netz schreibe und auch beantworten muss. Daher ist dein Hinweis auf Knigge wahrlich lächerlich.
Du kannst dir die Forenregeln ansehen, dort steht einiges über das einstellen und Darstellen von Beiträgen.

In deinem ersten Beitrag ging es doch auch im normalen Stil
Kennworteingabe (Passwort) im Windows 11-Startbildschirm
oder wolltest du mit dem Nachfolgenden dich zum Forentroll entlarfen?

So viel von meiner Seite her, alles andere überlasse ich der Forenverwaltung.
Dir noch einen guten Abend.
 
Zuletzt bearbeitet:

S.Keller

New member
Hallo KBenda,
ich verstehe Deine Kritik zur Formatierung meiner Anfrage nicht.
Ich habe keine übetriebenen Formatierungen vorgenommen.
Und außerdem: Die Formatierungsmöglichkeiten sind doch dazu da einen Text verständlicher zu machen. Ich nutze nur die Formatierungsmöglichkeiten, die mir zur Verfügung gestellt werden.
Du beleidigst mich schon wieder:
Zitat: "...oder wolltest du mit dem Nachfolgenden dich zum Forentroll entlarfen?"
Ich werde Deine Antwort jetzt melden.!
 

Ryzen 5

Member
@S.Keller
Auch ich bin leider nur ein ganz unnormaler:))) Anwender. Auch ich bin relativ neu in diesem Forum.
@KBenda ist wirklich eine sehr höfliche Person, die den Knigge von A-Z beherrscht. Er gibt lediglich sehr gute Ratschläge.
Nun Schluss mit Off Topic. Habe selber schon die Rote Karte bekommen.

Nun zu deiner Frage, die ja technisch ist.
In allen Foren wird nun folgendes verlangt: Bemühe dich erstmal selber um dein Problem. Bitte erst danach stelle bitte ganz konkrete Fragen.
Als Anwender habe ich mir nun mal diverse Links angeschaut. Leider ist mir es immer noch nicht klar, worum es geht.
Du sprichst lediglich von einem Gerät. Ich glaube es hat auch was mit BT zu tun? Und trotzdem hänge ich in der Luft.
Andere Foren möchten, dass ich ganz detaillierte Angaben mache. Erst danach erzielt man eine Lösung.
Bitte schreib doch mal, mit welchem Gerät du Schwierigkeiten hast.

LG von Markus
 

KalleB

New member
@Ryzen 5
Der User @S.Keller hatte doch genau beschrieben, was ihm aufgefallen ist.
Es geht um ein virtuelles Gerät, hinter dem sich eine Schnittstelle (API) verbirgt.
Dafür bringt Windows dann auch entsprechende Treiber mit, die sich bei Bedarf aktivieren.
Das hatte ich versucht, anhand einer beispielhaften Verbindung über USB zu einem Handy darzustellen, welches als Internet-Accesspoint fungiert.
Wenn dieses virtuelle "Gerät" nur sporadisch in der Anzeige erscheint, mag das daran liegen, dass die dadurch angesprochene Hardware ( z. B. ein Mobiltelefon) nicht permanent mit dem Rechner verbunden ist.

Das zum eigentlichen Thema, off topic nur noch der Hinweis an @KBenda, dass eine Muse eine Person ist, die eine andere Person inspiriert, meistens eine Person weiblichen Geschlechts.
(Wenn man das in Zeiten des Genderwahns überhaupt noch schreiben darf??)
Wenn ich mir die Zeit für etwas nehme, das ich eigentlich nicht zwingend machen muss, dann verwende ich das Wort Muße.
Deinen Post #7 habe ich persönlich zwar nicht als beleidigend empfunden, aber ganz sicher als überflüssig, besonders nachdem ich gerade versucht hatte, eine sachliche Erklärung zu geben.
 

KBenda

Member
Deinen Post #7 habe ich persönlich zwar nicht als beleidigend empfunden, aber ganz sicher als überflüssig, besonders nachdem ich gerade versucht hatte, eine sachliche Erklärung zu geben.
Dieser Beitrag war auch nicht auf deine Person bezogen. Ansonsten: mein Fehler (bin auch nicht frei davon), es sollte Muße heißen; und nein, ich bin nicht weiblich ;)
 
Oben